43. Etappe

Bernkastel-Kues/Wehlen——Koblenz/Deutsches Eck      125 km

Mein Tag heute

Da ich am Vortag mit meiner Streckenänderung viele Kilometer „gut“ gemacht hatte, blieben für die Schlußetappe nur 81 km übrig. Ich bin trotzdem schon 6.00 Uhr aufgestanden, habe gefrühstückt und dann teilweise meine Ausrüstung verstaut. Das Zelt habe ich erst noch über den Zaun zum Trocknen aufgehangen. Meine Abfahrtszeit hatte ich für mich mit 11.00 Uhr festgelegt, um dann pünktlich 16.00 das Deutsche Eck in Koblenz zu erreichen. Den Vormittag habe ich dann noch nutzen können, um viele Kommentare zu beantworten und noch Beiträge auf Facebook zu posten.

Mit der Abfahrt war es dann schon 11.30 und ich bin dann die erste Stunde mit Rückenwind 26 Kilometer gefahren. Meine Ankunftszeit konnte  ich immer auf dem Navi ablesen. Da ich 30 Kilometer vor Koblenz noch einen Zeitvorsprung hatte, konnte ich es mir leisten, noch eine größere Pause einzulegen, 14.45 Uhr habe ich meine Fahrt fortgesetzt. Ich war auf der rechten Moselseite unterwegs und kam dem Ziel immer näher…

Viele Gedanken gingen mir durch den Kopf… Wer ist alles nach Koblenz gekommen, was hat sich meine Familie und Freunde für den Empfang ausgedacht, hält mein Hinterradreifen, da habe ich in Sierck an einigen Stellen schon den blauen Schutzgürtel gesehen….

Es ist alles gut gegangen, die letzten 10km habe ich für mich mit runtergezählt, dann waren es noch 2 km, ich war schon am Peter Altmeier-Ufer unterwegs und mit mir auch viele Touristen…

Dann war es soweit, ich sah einen Torbogen, je näher ich kam eine klatschende und laut grölend Menschenmenge, die letzten Meter waren geschafft und ich habe meine Tour de France erfolgreich beendet.

Alles weitere, viele tolle Fotos und Videos von der Zielankunft werde ich in einem Extra-Beitrag noch veröffentlichen……..

Frühstück in Bullay
auf dr Moselbrücke bei Neef
Blick auf die Reichsburg in Cochem
noch einmal
hier standen bei meiner 1. Etappe die Sportfreunde vom VfB Polch….. wo waren die heute?
Es ist geschafft….Zieleinfahrt 15.07.2017 pünktlich 16.00 Uhr

42. Etappe

Hallo Thionvillle————–Bernkastel-Kues/Wehlen          142 km

Mein Tag heute

Auch heute habe ich eine Kurskorrektur vorgenommen, ich wollte eher am Ziel sein, um noch meine Berichterstattung zu vervollständigen. Nach 9.00 Uhr habe ich den Campingplatz verlassen, habe in Apach euch sicher bekannte Motive fotografiert und bin dann in Schengen auf der luxemburgischen Seite der Mosel heimwärts gefahren.

Hier bin vielleicht nach 10 km Gregor aus Aachen begegnet, das heißt ich habe ihn eingeholt. Er war auch auf der Rückreise aus Frankreich, in zog es an die Ardeche, er war 3 Wochen unterwegs. Wir sind gemeinsam bis Wasserbillig gefahren, wo er dann an der Sauer in Richtung Eifel abgebogen ist. Auf den 30 km gemeinsamer Fahrt hatten wir viel zu erzählen, was auch kein Problem war, denn da gibt es einen sehr guten Radweg.

Mit Super-Rückenwind war ich schnell in Schweich und habe die Mosel in Richtung Wittlich verlassen, immer mit ordentlich Wind von hinten, auf der B49 fahrend bin ich dann in Alf an die Mosel zurückgekommen, damit ein ganzes Stück unterhalb von BKS bei kürzerer Strecke, wie geplant. Auf der anderen Moselseite in Bullay sah ich auch gleich einen Campingplatz und habe vorläufig zum letzten Mal mein Zelt aufgebaut.

Die Anmeldeprozetur war ganz anders als von Frankreich gewöhnt, eben deutsch, mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben. Hier habe ich auch meine Sachen mit der Maschine gewaschen, das ich mir es auch trauen kann, jeden von euch, morgen in Koblenz aus der Nähe zu begrüßen.

Jetzt möchte ich mich noch für die vielen Kommentare zu meinem Tourende bedanken, ganz lieb von euch. Ich werde aber auch jeden Kommentar noch beantworten. Morgen Vormittag ist ja noch etwas Zeit.

Nun werde ich mir noch  2 Stück Fleisch in die Pfanne             “ hauen“ und paar Kartoffeln dazu kochen, naja genau umgedreht…..dazu zum Abschluss von der Mosel Dornfelder Rose lieblich von irgendeiner Steillage hier..

Start 42. Etappe
Sierck Les Bains an der Mosel
Apach…. das letzte französische Dorf auf meiner Tour
der Eiffelturm… hat sich nicht verändert in 7 Wochen
in Wasserbillig

hier sollte eigentlich ein Foto von Gregor eingefügt werden,  wo ist es?

die Burg Arras bei Alf
letztes Aufbauen in Bullay
noch ein letztes Mal große Wäsche
Abendessen etwas später….22.30 Uhr